Kleingärtnerverein "Edelweiss"  e.V. Wuppertal-Elberfeld

gegründet 1950



Nachfolgend werden Informationen zu verschiedenen Themen temporär bzw. saisonal als aktuelle Infos oder dauerhaft als Dauerinformation A-Z angeboten

  • Aktuelle Infos
Begehung der Siedlung durch den Vorstand
 
 Am vergangenen Wochenende fand die angekündigte Begehung der Siedlung statt. Dabei wurde der Zustand der einzelnen Parzellen durch den gesamten Vorstand in Augenschein genommen.
Erfreulich konnte festgestellt werden, dass sich die überwiegende Mehrheit der Parzellen in einem ordentlichen bis guten Pflegezustand befindet.
Darüber hinaus konnte in einigen Parzellen eine deutlich wahrnehmbare Pflege-Tendenz, aber eben noch mit Luft nach oben, festgestellt werden. Offenbar hatte die Ankündigung der Begehung Ihre Wirkung nicht verfehlt.

Eine Anmerkung sei jedoch gestattet, bei nicht wenigen Pächtern oder Pächterinnen endet die gute Pflege der eigenen Parzelle genau am Zaun des eigenen Grundstücks. Gemäß Gartenordnung ist aber auch der gemeinschaftliche Bereich außerhalb um die eigene Parzelle herum (je nach Lage oberhalb, seitlich und unterhalb) bis zur Mitte des Weges oder ggf. der Wege bei einem Eck-Grundstück von der jeweils pachtenden Person zu pflegen und in Ordnung zu halten. Ein willkommener Anlass diese Bereiche aufzuhübschen, wäre der Anlagen-Wettbewerb Anfang Juni.


Einige Parzellen befinden sich im Kündigungsstatus. Mit der Kündigung sind die scheidenden Pächterinnen oder Pächter jedoch nicht von der Pflicht zur Pflege ihrer Parzellen befreit. Entsprechend des Pachtvertrages besteht auch hier die Verpflichtung, über den Zeitraum des Kündigungstermins hinaus, die Parzelle bis zur endgültigen Übergabe an eine Nachpächterin/einen Nachpächter zu pflegen und in einem guten Zustand zu erhalten. Dies wird nicht von jeder scheidenden Person beherzigt. Bisweilen findet dann ein Arrangement bei teilweise deutlicher Verringerung des Wertermittlungsbetrages mit der Nachpächterin/dem Nachpächter statt, so dass auch gekündigte Parzellen, die ggf. mangelhaft gepflegt sind, spätestens bei einem Pächterwechsel idealer Weise wieder in einen ordentlichen Zustand versetzt werden.  

Trotz allem Wohlwollen verblieben bei dieser Gesamtbetrachtung einige Parzellen, wo einzelne Positionen oder gar der Gesamtzustand nicht mehr tragbar sind. Sie werden in den nächsten Tagen angeschrieben und aufgefordert die betreffenden Mängel zu beseitigen. Weiterhin fortbestehende Mängel müssten leider dem Stadtverband gemeldet werden.
Der Vorstand behält sich weitere Begehungen im Verlaufe der Saison vor!

Aus der Mitgliederversammlung in Stichworten A - Z

Asiatische Hornisse - sie breitet sich über Frankreich eingeschleppt auch bei uns aus und bedroht unsere heimische Tier- und Pflanzenwelt. In etwa 20 Meter Höhe an Bäumen baut sie kugelförmig ihre Nester von beträchtlicher Größe. Bei Beobachtung bitte mit Fotos der unteren Naturschutzbehörde melden. Stiche sind nicht ungefährlich und sehr schmerzhaft. Sie besteht aus einem schwarzen Körper mit einer gelben Binde und gelben Füßen.

Begehung der Anlage durch den Vorstand - findet am 10.05.2024 und 11.05.2024 statt. Hierbei wird der Zustand der Parzellen und die Einhaltung der kleingärtnerischen Nutzung vom gesamten Vorstand überprüft. Bis dahin hat jede Pächterin/jeder Pächter nochmals die Gelegenheit eventuell vorhandene mangelhafte Pflege zu beseitigen und die notwendige Müllbeseitigung sowie erlaubte Zier-Rückschnitte in seiner Parzelle vorzunehmen. Weiterhin bestehende Mängel werden in der Schluss-Konsequenz dem Stadtverband Wuppertal zur weiteren Veranlassung gemeldet!

Gemeinschaftsarbeit Sommerfest – durch Mehrheitsbeschluss wurden rein zur Durchführung eines Sommerfestes zusätzliche 8 Stunden Gemeinschaftsleistung (Ersatz: 25,00 € je Stunde) festgelegt, die durch jede Pächterin/jeden Pächter ab sofort zu leisten sind. Diese Stunden ergaben sich aus einer Mischkalkulation der aktuell vorhandenen Anzahl der Kräfte, der geschätzten tatsächlichen Beteiligung und der je nach Alter und körperlichen Möglichkeiten einzuschätzenden Arbeitsintensität. Der Beschluss lässt aber auch Handlungsspielraum bei hoher Beteiligung für eine Reduzierung notwendiger Stunden zu (je mehr Helfer, desto geringer die tatsächlich notwendigen Gemeinschaftsstunden für jeden Einzelnen).
Wie die Resonanz beim Publikum bei den jüngst nochmals gestiegenen Preisen (Mehrwertsteuersatz von 7% auf 19%) zu einem Sommerfest ausfällt, bleibt abzuwarten. Es gibt schon mehrere Vereine, welche dauerhaft kein Sommerfest mehr ausrichten und stattdessen die Beiträge erhöhen.

Vorstand – Rolf Tauchel schied als Stellvertreter zur MGV aus dem Vorstand aus. An dieser Stelle gilt Rolf der Dank für seine Tätigkeit als Vereinsvertreter bei den Wertermittlungen und seine geleistete Vorstandsarbeit. Für die Zukunft alles Gute.
Für die Zeit bis zur MGV 2025 weiter bzw. nach deren Rücktritt als Kassenwart Manfred Kort bzw. Beisitzer Anlage Michael Schaub jetzt in anderer Position neu im Amt:

Angelika Sayn

Michael Schaub 


Ralph-D.Sayn

Jürgen Koch

Vorsitzende

Stellvertreter &

Kassenwart

Schriftführer

Fachwart

W.Bielefeld

H.Tüsselmann

Manfred Kort

H.Lehnardt

Jürgen Sochacki

Veranstaltungen

Pressewart

2.Kassenwart

Anlagenwart

Vereinshaus


Wasserversorgung – einige Rohrbrüche auch in der Hauptwasserleitung wurden ermittelt und bis auf einzelne Nebenstränge in vielen Arbeitsstunden beseitigt.

Wasserschäden – für alle Schäden (Verluste, Lecks) die hinter dem Absperrventil, also noch vor dem eigenen Wasserzähler liegen, trägt jede Pächterin/jeder Pächter alleine die Verantwortung.

Zäune und Tore – die die eigene Parzelle umfrieden, sind Bestandteil der Parzelle und von der jeweiligen Pächterin/dem jeweiligen Pächter selbst in Ordnung zu halten.

Aus Informationen des Stadtverbandes in Stichworten A - Z

Anlagenwettbewerb 2024 – wird in der gewohnten Form mit der Einteilung in Gruppen A,B und C vorgenommen. Termine sind vom 06 – 08.06.2024 vorgesehen.

Cannabis – der private Anbau von Cannabis im Bereich von Kleingartenanlagen ist auch  nach Inkrafttreten des Cannabis-Gesetzes nicht erlaubt.

Invasive Pflanzen-Arten – verdrängen die heimischen Tier- und Pflanzen-Arten oder bringen sie sogar zum Aussterben. Der Stadtverband hat mit Rundschreiben vom 01.04.2024 das Anpflanzen von Kirschlorbeerpflanzen untersagt. Er arbeitet zurzeit an einer neuen Gartenordnung, die weitere invasive Pflanzen-Arten zum Inhalt haben wird, welche dann ebenfalls nicht angepflanzt werden dürfen. Die Entsorgung darf nur über die Müllverbrennung stattfinden, nicht über den eigenen Kompost oder der Grünschnitt-Abgabe bei der AWG.

Satzungsänderung – der neue Vorstand um Fred Dahlbüding (Vorsitzender), Regina Küchler (Stellvertreterin), Vincenco Orsogna, Klaus Gebauer (Beisitzer) konnte im zweiten Versuch die Satzungsänderung mit einer jährlichen Mitgliederversammlung statt eines Delegiertentages alle vier Jahre unter Wegfall des Beirates umsetzen. Auch die Bezirke wurden neu geordnet.
Gleichzeitig wurden als Fachberaterinnen und weitere Beisitzer Sabine Blott und Daniela Redder in den Vorstand gewählt.
Der Geschäftsführer Klaus Bzyl ist in den Ruhestand getreten. Seine Position wird kommissarisch von Fred Dahlbüdung bis zum Einsetzen eines neuen Geschäftsführers übernommen.

SPD-Jahresgespräch – fand am 27.02.24 in der Kleingartenanlage des KGV Langerfeld unter Beteiligung einer Auswahl von Vereinen (auch der Vorstand des KGV Edelweiss war anwesend) wurden verschiedene Anliegen der Vereine entgegen genommen.

Wandertag – die 42.Auflage wird am 28.September 2024 durchgeführt. Nähere Informationen im Verlaufe des Jahres.

Dauer-Information A - Z
Bauantrag

Anbauten, Erweiterungen der Laube, Stützmauern oder Überdachungen der Terrasse bedürfen der Genehmigung der Stadt, Ressort 103 Grünflächen & Forsten. Das notwendige Antrags-Formular kann über den Bereich Downloads von der Seite des Stadtverbandes heruntergeladen oder beim Vorstand bezogen werden. Der ausgefüllten Antrag bitte dem Ressort 103 der Stadt zukommen lassen:
Stadtverwaltung Wuppertal
Ressort 103 Grünflächen & Forsten
Johannes-Rau-Platz 1
42275 Wuppertal

Müll-Entsorgung
 

Müll jeder Art und erst recht gewerblicher Müll darf weder im Umfeld der Kleingartenanlage noch an den anliegenden Straßenrändern, also Hatzenbecker Str., Ravensberger Str. oder Cronenberger Str. entsorgt werden. Generell ist Müll und Sperrmüll aus den Gartenparzellen ausschließlich am eigenen Wohnort eines jeden Pächters/jeder Pächterin oder an den entsprechenden Stellen der AWG bei moderaten Preisen direkt zu entsorgen!


Schadenmeldung (Versicherung)

Schadenfälle aller Art (Feuerschaden, Einbruch, Diebstahl & Vandalismus, Wasserschäden oder Sturm & Hagel) müssen der Versicherung gemeldet werden. Für die meisten ist das die Allianz-Sammelversicherung des Stadtverbandes. Bitte nicht direkt an die Versicherung wenden. Das notwendige Formular kann unter Downloads von der Seite des Stadtverbandes ausgesucht und heruntergeladen oder beim Vorstand bezogen werden. Die ausgefüllte Schadenmeldung, ggf. Fotos des Schadens und bei Einbruch/Diebstahl/Vandalismus auch die Dokumentation der Polizei (ist in diesen Fällen immer hinzuzuziehen) bitte direkt an den Stadtverband Wuppertal schicken:
Stadtverband Wuppertal der Gartenfreunde e.V.
Burgunderstr.12
42285 Wuppertal